Der Balkhauser Kotten e.V.

Der Balkhauser Kotten liegt im Grundstücks- und Gebäudeeigentum der Stadt Solingen. Diese hat dem Kuratorium Balkhauser Kotten die Verantwortung zum Betrieb des Kottens und des Museums übertragen.
Das Kuratorium Balkhauser Kotten ist ein kleiner eingetragener, gemeinnütziger Verein, der sich engagiert und vor allem mit viel Liebe zum Balkhauser Kotten und dem traditionellen Solinger Schleiferhandwerk um das Denkmal bemüht.

Neben den üblichen Vereinstätigkeiten werden Veranstaltungen, Museumsfeste, Aktionen organisiert. Hiermit soll der Kotten sowohl mit buntem Treiben gefüllt werden, aber auch die Kasse des Kuratoriums. Dies ist nötig, da der Verein große Summen für Museumsbetrieb und Anschaffungen aufbringen muss.

Ein Verein lebt mit und von seinen Mitgliedern und wirbt hiermit herzlich um SIE, in der Hoffnung, SIE für uns gewinnen zu können. Der Vorstand des Kuratoriums Balkhauser Kotten freut sich über jedes neue Mitglied, über das Interesse am Schleifermuseum und natürlich über die damit verbundene finanzielle Unterstützung.

Mit jedem neuen Mitglied wächst der Kreis der Aktiven und bringt neue Ideen, neuen Schwung, Anekdoten und Geschichten in das alte Fachwerk an der Wupper.

Das alte Gebäude, die alte Technik, die Geschichte rund um den Kotten stellt uns immer wieder vor neue Überraschungen. Es gibt stets etwas zu planen. Und jeder darf sich berufen fühlen mitzumischen!

Also, sehen wir uns bald im Balkhauser Kotten?! Ich würde mich freuen!

Nicole Molinari, Vorsitzende

Downloads

Vorstand des Kuratoriums

Vorsitzende Dipl.-Ing. (arch.) Nicole Molinari
StellvertreterIn Martina Günther, Heinrich Lorsbach
Schatzmeister Andreas Mazath
Schriftführer Stephan Kaiser
Beirat Einar Bickenbach
Hans Knopper, Kulturdirektor

Ehemalige Vorsitzende

1972 – 2004 Klaus Weber
2004 – 2008 Curt Meis

Kustoren

Heike und Andreas Müller

ehemalige Kustoden

1972 – 1981 Ernst Egon Oslender
1981 – 2004 Eheleute Anneli und Heinz-Peter Knoop
2005 – 2006 Familie Mosbacher
2006 – 2014 Eheleute Engelbert und Margret Schmitz
2014 – 2016 Susanne Lentjes-Rubin und Martin Witte